Der Württembergische Tennisbund hat im März den laufenden Spielbetrieb (Winterrunde) aus verständlichen Gründen abgebrochen. In allen Klassen gibt es keine Meister oder Absteiger. Gespielt wurde trotzdem!

In der Winterhallenrunde belegten unsere Damen  mit 2 Siegen und 1 Niederlage einen provisorischen zweiten Platz. Die Herren 60 machten es den Damen nach, bei einem Spiel mehr (3 Siege, 1 Niederlage).

Die normale Sommersaison wurde durch eine freiwillige »Corona-Runde« ersetzt. Knapp 38 % der eigentlich für den Sommer gemeldeten Teams nimmt daran teil.
Für den TCF gingen die Junioren U 15 an den Start. In den drei Spielen haben die Jungs leider Lehrgeld bezahlt, die Damen schlugen in der Bezirksstaffel auf. Gegen starke Teams gelangen zwei Siege (in zwei weiteren Begegnungen fehlten jeweils nur zwei Einzelsiege zum Matchgewinn). Die Herren 40 konnten bisher ebenfalls zwei Siege verbuchen. Hier findet das letzte Spiel am 26.9.20 auf der heimischen Anlage statt.

Not macht erfinderisch: der WTB hat eine Pokalrunde initiiert. Modus zwei Einzel, ein Doppel.
Diese Spielmöglichkeit wurde von den TCF Herren wahrgenommen. Felix, Marcell, Marc und Peter gewannen zwei Runden, in der dritten Runde war der Gegner stärker.
Die Herren 60 (Manne, Peter, Bernd S., Norbert J.) hatten kein Losglück, in der ersten Runde wartete einer der Top-Favoriten (der spätere Pokalsieger Zuffenhausen) auf unsere Jungs. Beide Einzel wurden denkbar knapp im Match-Tiebreak verloren. In der Nebenrunde gelang gegen die Sportkultur Stuttgart ein Souveräner Sieg.